Einmal Flug annulliert und zurück – Über die Freuden des Nicht-Fliegens

Zu Beginn möchte ich sagen, dass mich das eigentliche Thema dieses Textes erst einmal heftig in Rage gebracht hat. Ich möchte hier aber nicht über meinen Frust schreiben – stattdessen möchte ich gerne mit anderen teilen, was es für einen Spaß machen kann, wenn der eigene Flug annulliert wird und man seinen Urlaub umplanen muss 😀

Aber der Reihe nach: Ein Kollege und ich hatten geplant, nach Kroatien zu fliegen. Nonstop nach Zadar, dort kleiner Touri-Urlaub, bisschen schön an der Küste, alles prima. Hatten alles gut getaktet, kamen am Abreisetag in Frankfurt an und mussten erst feststellen, dass unser Flug Verspätung hatte.

Also entspannte zwei Stunden abgewartet und zack – Flug annulliert, einfach gestrichen. Ersatzflug war keiner zu kriegen, Planung komplett im Eimer. Haben uns verständlicherweise furchtbar aufgeregt. Ein anderer „Mitreisender“ meinte dann, er werde sich das Geld dafür schon zurückholen. Habe ihn gefragt, wie er das meinte.

Darauf meinte er dann, es gäbe da spezielle Firmen, die ganz gezielt solche Fälle in Sachen Fluggastrecht behandeln würden – also etwa dann, wenn ein Flug annulliert wird oder massive Verspätung hat. Das haben wir einfach mal bei Google nachgeschlagen und sind dabei auf die Firma Aviclaim gestoßen.

Flug annulliert? Kleines Ärgernis für uns, großes Ärgernis für die Airline


Diese und ähnliche Firmen in diesem Bereich arbeiten wohl so, dass sie für die Fluggäste checken, ob neben der Erstattung des Ticketpreises auch Anrecht auf eine Entschädigung besteht. Alles soweit auch kostenlos und intuitiv:

  • Grund für Entschädigung angeben
  • Flugdatum und Flugnummer eingeben
  • Eingaben prüfen lassen
  • Kontaktdaten angeben

Anschließend lässt man die Firma einfach machen und wenn die die Entschädigung für den annullierten Flug durchbekommen, fällt eine kleine Provision an.

Effektiv hatten mein Kollege und ich damit ja keinerlei Nachteile, also haben wir die Firma Aviclaim mal damit beauftragt, die Sachlage zu checken. Der Witz dabei: Wir haben tatsächlich eine Entschädigung erhalten 😀

Rückzahlung des Ticketpreises + 250 Euro Fluggastentschädigung (!) für Kurzstrecke – damit hat es sich für uns tatsächlich gelohnt, nicht in Urlaub zu fliegen. Trotz allem werden wir unseren Flug demnächst nachholen und hoffen, dass zumindest dieser Flug nicht annulliert wird ^^