Nicht alle Motorradhelme sind gleich – Verschiedene Varianten für verschiedene Zwecke

Der Schutz des Kopfes ist beim Motorradfahren ohne Zweifel von enormer Bedeutung, denn der Schädel ist für Verletzungen sehr anfällig und Motorradhelme sind oft lebensrettend. So wie es verschiedene Motorräder gibt, gibt es für jedes Bedürfnis passende Motorradhelme, die in Deutschland als Kopfschutz zugelassen sind.

Der Motorradhelm mit dem höchsten Unfallschutz ist der Integralhelm, weshalb er vorzugsweise von Sportlern getragen wird. Das Kinnteil ist fest mit dem Rest des Helmes verbunden und das verhältnismäßig kleines Visier lässt sich vollständig schließen. Der Helm ist relativ leicht, da keine weiteren schweren mechanischen Elemente benötigt werden. Integralhelme werden auch für längere Touren verwendet, in dem Falle sind sie noch mit großzügigeren Belüftungen ausgestattet, damit auch bei langsamem Fahren genug Luft in den Helm kommt. Das Innenfutter ist außerdem dicker und wesentlich weicher, damit der Helm lange getragen werden kann.
Praktische Motorradhelme sind auch Klapp- oder Systemhelme. Durch das um 90 Grad nach oben klappbare Kinnteil muss der Helm nicht unbedingt abgenommen werden, wenn man kurz nach dem Weg fragt oder ein Gespräch führt.

Enduro- oder Motocross Helme sind, wie der Integralhelm, mit einer festen Kinnpartie ausgestattet. Durch das Vollvisier sind die Motorradhelme allerdings alltagstauglicher und können bei längeren Fahrten getragen werden.
Jethelme (auch als Halbschalen-Helme bekannt) sind in Deutschland nur zugelassen, wenn sie zumindest Stirn, Ohren und den Nacken schützen. Sie sind die unsichersten Helme, denn sie schützen nicht alle wichtigen Kopfpartien.
Eine Mischung aus Jet- und Integralhelm ist der Modularhelm. Bei der recht jungen Erfindung lässt sich das Kinnteil oft abnehmen und durch die Konstruktionsweise kann ein sehr großes Visier verwendet werden. Das macht den Helm besonders alltagstauglich. Durch das geringe Gewicht kann er außerdem sehr lange getragen werden.

Manche Motorradhelme bieten insgesamt mehr Schutz als andere, doch jeder Helm hat seine Vor- und Nachteile und sollte zum Anwendungsgebiet und natürlich dem Motorrad passen.