Vor- und Nachteile des Stanzens: Werkzeugbau Stanztechnik

Bei der Werkzeugbau Stanztechnik gibt es unterschiedliche Bauweisen, die ihre Vor- und Nachteile haben. Die Werkteile können entweder in einem oder in mehreren Fertigungsschritten gestanzt werden. Diese bewährte Technik wird von vielen Anbietern für die komplizierte und aufwendige Herstellung von Werkzeugteilen genutzt. Wir zeigen Ihnen, welche Vor- und Nachteile Sie zu erwarten haben, wenn Sie auch auf die Stanztechnik setzen.

Vorteile – Darum lohnt sich Stanzen:

  • Es können mehrere Arbeitsschritte auf ein Mal durchgeführt werden. Mit einer CNC-Stanze ist es sogar möglich, zeitgleich unterschiedliche Öffnungen und Formen in einen Werkstoff zu stanzen. Andererseits können die Arbeitsschritte auch nach Belieben aufgeteilt werden.
  • Die Stanztiefe ist variabel und lässt sich individuell einstellen, sodass sowohl sehr dünne, als auch dickere Werkstoffteile verarbeitet werden können.
  • Der Rohstoff muss nicht erhitzt werden, damit man ihn verarbeiten kann, denn beim Stanzen handelt es sich um einen kalten Umformprozess.
  • Da die Werkzeugbau Stanztechnik sehr schnell geht, eignet sie sich hervorragend für größere Auflagen. Die hohe Geschwindigkeit wird dadurch ermöglicht, dass der Rohstoff nicht erhitzt oder großartig vorbereitet werden muss.

Stanzen hat nicht nur positive Eigenschaften:

  • Stanzen geht zwar schnell und ist ziemlich genau und unkompliziert, doch die Vorbereitung ist recht zweiaufwendig. Das liegt daran, dass die Stanzmesser jedes Mal neu vorbereitet werden müssen. Sie nutzen sich sehr schnell ab, vor allem bei hohen Auflagen.
  • Das Material des Stanzmessers muss genau auf den Werkstoff abgestimmt sein, sonst geht es kaputt und der Werkstoff kann gar nicht erst verarbeitet werden.

Insgesamt überzeugt die Stanztechnik mit vielen Vorteilen. Die Tatsache, dass die Herstellung der Stanzmesser zeitintensiv und kompliziert ist, wird wieder dadurch ausgeglichen, dass damit auch sehr komplizierte Vorgänge durchgeführt werden können.